Berichte im Archiv

Gauturntag 2014 in Dichtelbach

am .

Gauturntag 2014 in Dichtelbach

Zum diesjährigen Gauturntag hatte der Turngau Hunsrück die Vereinsvertreter aller 68 im Turngau organisierten Vereine nach Dichtelbach ins Multifunktionshaus eingeladen.

Nach der Begrüßung der Ehrengäste und der Vereinsvertreter dankte die 1. Gauvertreterin Renate Linn-Reuter allen im Dienste des Turngau tätigen Vorstandsmitglieder und Helfer für die im vergangenen Jahr geleistete Arbeit. In ihrem Jahresbericht ging sie auch auf die dünne Personalbasis des Turngauvorstandes ein. Um auf Dauer die Wettkämpfe ausrichten zu können, benötigen wir mehr ehrenamtlich tätige Mitglieder im Turngauvorstand. Die Mitarbeit kann auch auf Projekte begrenzt werden. Wer sich bei uns engagieren möchte erhält weitere Auskünfte bei unserer Geschäftsstelle unter der Tel. 06763-6298064 oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Über die Aktivitäten im vergangenen Jahr berichteten: Oberturnwart Otto Riedel, Frauenwartin Ute Link, Kampfrichterfachwartin: Christine Wirz, Leichtathletikwart: Benjamin Zilles und die Fachwartin für Bewegungsgestaltung: Julia Martin-Schröder.

Es folgte die Erläuterung der von der Kassenwartin Christel Satter ermittelten Einnahmen und Ausgaben im Jahre 2013. Die Kassenprüfer, Torsten Schneider und Ronja Bender-Braß beantragten die Entlastung des Vorstandes.

Turnusgemäß fanden in diesem Jahr folgende Wahlen statt: 1. Gauvertreter: Renate Linn-Reuter (WW), Frauenwartin: Ute Link (WW), Turnwartin: Nadine Martin (WW), Kampfrichterfachwartin: Christine Wirz (WW) und Fachwartin für Bewegungsgestaltung Tanz und New Dance: Julia Martin-Schröder (WW), Kassenprüfer: Werner Petersen (NW).

Jens Allendörfer (EDV-Fachwart) und Benjamin Zilles (Leichtathletikfachwart) kandidierten nicht mehr. Mit einem kleinen Präsent bedankte sich der Vorstand für die jahrelange gute Zusammenarbeit.

Wolfgang Scheib, der 1. Gauvertreter vom Turngau Nahetal präsentierte der Versammlung neue Trends im Sport. Attraktive Entwicklungen im Sport für Jugendliche und Erwachsene könnten den Mitgliederschwund in der Altersgruppe zwischen 20 und 45 stoppen. Der Turngau Hunsrück und der Turngau Nahetal beabsichtigen diese Themen spätestens ab 2015 durch interessante Fortbildungen gemeinsam anzugehen.

Informationen über Lehrgänge und Wettkämpfe werden wir wie gewohnt in der Zeitung veröffentlichen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Jahresausschreibung, die an alle Vereinsvorsitzenden verteilt wurde und auf unserer Homepage www.tg-hunsrueck.de