Kopfstartseite

Aktuelles

Information vom TVM und Sportbund

An die Turn- und Sportvereine in Rheinland-Pfalz
 
Liebe Vereinsvorsitzenden, liebe Übungsleiter*innen, liebe Trainer*innen, liebe Turner*innen
 
Wir alle befinden uns in einer schweren und herausfordernden Zeit. Corona hat uns im Griff und hinterlässt bei seinem Weg durch die Welt leider auch bei uns in Rheinland-Pfalz einen bleibenden Eindruck. Schauen wir trotzdem nach vorne! Positiv! Wir halten uns an die Regelungen der Regierung, gehen auf Abstand, schränken Sozialkontakte ein und halten so die "berühmte" Corona-Kurve möglichst flach. Dies hat die letzten Wochen gut funktioniert und dafür gebührt auch euch in den Vereinen Dank und Anerkennung.
 
Die Landes- und Bundesregierungen werden sich in dieser Woche mit der Öffnung der Sporträume beschäftigen, so dass auch hoffentlich bald ein kleines Stück Alltag in das Vereinsleben zurückkehren kann. Auf Grundlage der zehn Leitplanken des DOSB und diverser Grundkonzepte des DTB für seine Sportarten, sind die Turnverbände in Rheinland-Pfalz damit beschäftigt, sich auf die länderspezifischen Regelungen zur Wiederaufnahme des Vereinssports vorzubereiten. Sicherlich werden wir keinen „normalen Vereinssport“ zum Wiedereinstieg erleben. Aber auch mit Abstand können wir einiges tun, denn wir Turner*innen sind innovativ und unserer Zeit oft voraus. Nutzen wir also die Zeit ohne Veranstaltungen und ohne Wettkämpfe, um unsere Turn- und Sportvereine und deren Angebote neu zu denken und weiterzuentwickeln.
Die gemeinsam erarbeiteten Vorgaben werden wir im Vorfeld der Öffnungen für euch bereitstellen, um den Vereine bei der zaghaften Wiederaufnahme möglichst viele sportartspezifische Hilfestellungen geben zu können.
Wir möchten alle Vereine bitten, sich an die zukünftigen Vorgaben, Empfehlungen und zeitlichen Parameter zu halten. Bitte zeigt euch verantwortungsvoll und setzt die Vorgaben konsequent um. Eine Überbietung bzw. überhastete Umsetzung kann für alle im Umfeld eurer Vereine negative Folgen haben.
 
Über alle Konzepte, Vorgaben und Neuerungen in Bezug auf den Vereinssport werden wir euch zukünftig auf den jeweiligen Homepages der drei Turnerbünde informieren. Bei Rückfragen stehen euch unsere Geschäftsstellen zur Verfügung.
 
Bleibt gesund und aktiv!
 
 
Walter Benz               Michael Mahlert                Frank Schembs
Pfälzer Turnerbund   Turnverband Mittelrhein    Rheinhessischer Turnerbund

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Michael Mahlert begrüßt den Schutzschild der Landesregierung für Vereine

„Wir unterstützen unsere Vereine, die unter den Auswirkungen der Corona-Pandemie zu leiden haben! Die Landesregierung stellt einen Schutzschild in Höhe vo n 10 Millionen Euro bereit für gemeinnützige Vereine und Organisationen, die durch die Pandemie in Existenznot geraten sind. Der Schutzschild bietet eine Soforthilfe in Form von Zuschüssen bis zu einer Höhe von 12.000 Euro, die nicht zurückgezahlt werden müssen“, teilten Ministerpräsidentin Malu Dreyer, Staatsminister Roger Lewentz und Staatsministerin Anne Spiegel bei der Vorstellung des Hilfsprogramms für Vereine mit.
„Die Landesregierung hat ein eigenes Hilfsprogramm für Sportvereine aufgelegt, die durch die Corona-Krise in Existenznot geraten“, sagte Innenminister Roger Lewentz. Damit werde das Bundesprogramm der Corona-Sofort-Hilfe für kleine Unternehmen ergänzt, das auch für Vereine mit einem wirtschaftlichen Geschäftsbereich greift.

Ab dem 4. Mai wird es nun für alle rund 6000 Sportvereine im Land die Möglichkeit geben, einen Antrag auf Soforthilfe zu stellen – sofern ihnen aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie nachweislich Insolvenz droht. Das herauszufinden und zu prüfen, dafür trat das Ministerium des Innern und für Sport nun an den Landesportbund und die drei Sportbünde heran. Diese haben sich bereit erklärt, die Prüfung anhand strikt festgelegter Richtlinien und Kriterien des Landes zu übernehmen.

Die Zuschüsse können für Ausgaben wie Miet- und Pachtkosten, Nebenkosten wie Wasser-, Strom- und Gasrechnungen, notwendige und unabwendbare Instandhaltungsarbeiten, Kosten für Projekte und Veranstaltungen, die pandemiebedingt abgesagt werden mussten, sowie für laufende Verpflichtungen aus Krediten und Darlehen beantragt werden, sofern alle eigenen Rücklagen und Ansparungen aufgebraucht sind.

Das Programm läuft von 1. Mai bis 31. Dezember 2020 und wird im Auftrag der Landesregierung für Sportvereine vom Landessportbund bzw. den regionalen Sportbünden abgewickelt.

Alle Informationen sind ab 4. Mai 2020 auf dem Ehrenamtsportal der Landesregierung unter www.wir-tun-was.de oder www.sportbund-rheinland.de abrufbar.

Drucken